Kreis Altenkirchen

Corona-Inzidenz steigt leicht: Wert im Kreis Altenkirchen liegt nun bei 33,3

Die Zahl der Corona-Infizierten seit Pandemiebeginn im Kreis Altenkirchen ist am Freitag um 12 auf 5792 gestiegen. Als geheilt gelten 5562 Menschen. Mit Stand von Freitagmittag sind 125 Personen im Kreis positiv getestet, 4 davon werden stationär behandelt.

Foto: dpa/Symbolfoto

Die vom Landesuntersuchungsamt übermittelten Leitindikatoren sehen den Landkreis Altenkirchen weiterhin in Warnstufe 1: Die Sieben-Tage-Inzidenz ist leicht gestiegen von 25,6 auf 33,3. Die Hospitalisierungsinzidenz im Versorgungsgebiet Mittelrhein-Westerwald beträgt 1,0 und der Covid-19-Anteil an der Intensivkapazität 3,85 Prozent. Im Kreis Neuwied liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 46,4, im Westerwaldkreis bei 41,9.

Und so verteilen sich die Infizierten auf die sechs Verbandsgemeinden im Kreis:

  • AK-Flammersfeld: 1674 (+11)
  • Betzdorf-Gebhardshain: 1257 (+7)
  • Kirchen: 877 (+2)
  • Wissen: 718 (+0)
  • Hamm: 640 (+2)
  • Daaden-Herdorf: 626 (+1)