Archivierter Artikel vom 18.05.2021, 17:00 Uhr
Kreis Altenkirchen

Corona-Inzidenz im Kreis Altenkirchen bleibt unter 100 – Corona-Todesfall in der VG Hamm

Im Zuge der Pandemie gibt es im AK-Land ein weiteres Todesopfer zu beklagen: Nach Auskunft der Kreisverwaltung ist eine 78-Jährige aus der Verbandsgemeinde Hamm verstorben. Damit steigt die Zahl der Corona-Toten im Kreis auf 98.

Am Dienstag meldet das Kreisgesundheitsamt 19 neue Corona-Infektionen. Insgesamt wurden damit im Verlauf der Pandemie 4751 Menschen an Sieg und Wied positiv auf das Virus getestet. Die Zahl der kreisweit aktuell positiv auf eine Corona-Infektion getesteten Personen sinkt weiter auf jetzt 378. 24 von ihnen sind in stationärer Behandlung. Als genesen gelten 4275 Menschen.

Erfreulich: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis bleibt seit Samstag kontinuierlich unter dem Schwellenwert von 100. Das Landesuntersuchungsamt meldet als aktuellen Wert für das AK-Land 81,5. Am Montag betrug die Inzidenz 80,0. Im Impfzentrum Wissen sind am Dienstag 490 Impfungen durchgeführt worden, dabei handelte es sich um 204 Erst- und 286 Zweitimpfungen. Damit erhöht sich die Zahl aller Erstimpfungen dort seit dem 7. Januar auf 20 911, die der Zweitimpfungen auf 10.231.

Der Überblick aller Infektionen nach Verbandsgemeinden:

  • AK-Flammersfeld 1401 (+3)
  • Betzdorf-Gebhardshain: 979 (+0)
  • Kirchen: 695 (+2)
  • Wissen: 606 (+4)
  • Daaden-Herdorf: 546 (+4)
  • Hamm: 524 (+6)

Infektionen in Wissener Kita

Die kommunale Kindertagesstätte (Kita) Villa Kunterbunt in Wissen ist aktuell vom Corona-Infektionsgeschehen betroffen. Laut Kreisverwaltung gibt es bei drei Kindern positive Ergebnisse, einmal durch PCR-Test, zweimal durch Schnelltest. Drei der sechs Gruppen sind vorübergehend geschlossen. Hier finden umfangreiche Tests statt. Dabei werden auch einige Kinder aus der Kita St. Katharina getestet, die denselben Bus nutzen. In der kommunalen Kita in Hamm fanden am Dienstag durch das Gesundheitsamt präventiv rund 40 Tests bei Kindern und Beschäftigten statt.