Archivierter Artikel vom 24.11.2020, 20:06 Uhr
Kreis Altenkirchen

Corona im AK-Land: Inzidenz sinkt leicht

16 weitere Corona-Neuinfektionen, verteilt auf alle Verbandsgemeinden im AK-Land, meldet die Kreisverwaltung am Dienstag, Stand 15 Uhr. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Personen steigt damit auf 1048.

Foto: dpa/Symbolfoto

129 Personen im Kreis sind aktuell positiv getestet, 904 geheilt, fünf werden stationär behandelt. Die Sieben-Tage-Inzidenz geben Robert-Koch-Institut und Landesuntersuchungsamt mit 102,5 an. Am Vortag hatte der Wert noch bei 104,8 gelegen.

Im St. Josef Seniorenzentrum in Wissen wurde ein weiterer Mitarbeiter positiv getestet. Damit sind dort nun 18 Bewohner und sieben Mitarbeiter infiziert. Einen weiteren positiven Fall gibt es in der Schülerschaft der Franziskus-Grundschule Wissen. Nachverfolgungen und Tests laufen.

Eine leichte Entspannung der Situation stellt sich im zuletzt stark betroffenen Nachbarkreis Neuwied ein. Hier wurden am Dienstag „nur“ acht neue Positivfälle registriert, die Inzidenz sinkt auf 106,7. Im Westerwaldkreis liegt der Wert, der die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner über die vergangenen sieben Tage angibt, bei 83,2.

Die 1048 Infizierten verteilen sich wie folgt auf die Verbandsgemeinden:

  • AK-Flammersfeld: 425 (+3)
  • Betzdorf-Gebhardshain: 203 (+2)
  • Kirchen: 119 (+2)
  • Daaden-Herdorf: 117 (+4)
  • Wissen: 102 (+4)
  • Hamm: 82 (+1)