Archivierter Artikel vom 15.02.2021, 17:03 Uhr
Kreis Altenkirchen

Corona im AK-Land: Drei Menschen aus der VG Kirchen gestorben – Inzidenz steigt deutlich

Drei weitere Menschen aus dem AK-Land sind nach einem positiven Corona-Test gestorben. Es handelt sich um zwei Männer (77 und 83 Jahre alt) und eine Frau (84) aus der Verbandsgemeinde Kirchen. Insgesamt sind damit 62 Kreisbewohner im Zusammenhang mit der Pandemie gestorben.

Foto: dpa/Symbolfoto
Eine deutlichen Anstieg gibt es nach den Neuinfektionen der vergangenen Tage bei der vom Landesuntersuchungsamt (LUA) gemeldeten Sieben-Tage-Inzidenz. Sie beträgt nun 66 (Vortag: 39,6) und übertrifft deutlich den Landeswert von 48,7. Während das Kreishaus am Montag, Stand 14.30 Uhr, nur eine Neuinfektion meldet, gehen beim LUA 42 neue Fälle in die Berechnung ein.

Von den 2308 laborbestätigten Infektionen sind 130 akut, bei 31 wurde die britische Mutation des Virus nachgewiesen, bei zehn weiteren laufen Feintypisierungen. Geheilt sind 2116 Menschen. Stationär behandelt werden derzeit 15 Personen aus dem Landkreis.

Unterdessen starten in dieser Woche wieder Erstimpfungen im Wissener Impfzentrum, nachdem es aufgrund der Impfstoffknappheit landesweit zuletzt nur Zweitimpfungen in den Impfzentren gegeben hatte. Für Montag waren durch die zentrale Terminvergabestelle des Landes 120 Erst- und 140 Zweitimpfungen vorgesehen.

Und so verteilen sich die 2380 Infizierten auf die sechs Verbandsgemeinden im Kreis:

  • AK-Flammersfeld: 787
  • Betzdorf-Gebhardshain: 461
  • Kirchen: 362
  • Daaden-Herdorf: 283
  • Wissen: 246 (+1)
  • Hamm: 169