Kreis Altenkirchen

Corona hat Kreis weiter im Griff: 40 weitere Infizierte im AK-Land

Um 40 laborbestätigte Neuinfektionen ist die Zahl der Corona-Fälle im Kreis Altenkirchen bis Donnerstag, 15 Uhr, geklettert. Nach Angaben der Kreisverwaltung stieg die Gesamtzahl aller seit Mitte März positiv getesteten Personen im AK-Land auf 1548. 211 Personen sind demnach aktuell infiziert, 10 von ihnen werden weiter stationär behandelt.

Foto: dpa/Symbolfoto

1318 Personen gelten als geheilt, 19 Frauen und Männer sind an oder mit Covid-19 gestorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die die Anzahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche je 100.000 Einwohner abbildet, ist für den Kreis Altenkirchen am Donnerstag von 146,0 auf 134,3 gesunken. Für ganz Rheinland-Pfalz beträgt dieser Wert aktuell 164,0 – am Mittwoch lag er bei 169,6.

Im Kreis Neuwied bedeuten 91 Neuinfektionen am Donnerstag eine Inzidenz von 244. Im Westerwaldkreis (aktuelle Inzidenz 148,6) musste das Krankenhaus in Selters einen Aufnahmestopp für Patienten verhängen. Grund: 46 Mitarbeiter sind positiv getestet. Eine neue Infektion unter den Mitarbeitern gibt es im DRK-Seniorenzentrum Altenkirchen.

Und so verteilen sich die 1548 Infektionen seit Mitte März auf die Verbandsgemeinden im Kreis:

  • AK-Flammersfeld: 574 (+8)
  • Betzdorf-Gebhardshain: 299 (+11)
  • Daaden-Herdorf: 196 (+7)
  • Kirchen: 195 (+11)
  • Wissen: 155 (+2)
  • Hamm: 129 (+1)