Archivierter Artikel vom 25.01.2022, 14:16 Uhr
Kreis Altenkirchen

Christdemokraten schickenScheuerfelder ins Rennen: Justus Brühl soll in Vorstand der Landes-CDU

Zur Neuwahl des CDU-Landesvorstandes am Samstag, 26. März, schicken die Christdemokraten im Kreis Altenkirchen den Scheuerfelder Justus Brühl ins Rennen. Laut Pressemitteilung der Partei hat der Vorsitzende des Kreisverbandes der Jungen Union (JU) bei seiner Nominierung durch den Kreisvorstand ein überragendes Votum erhalten.

Justus Brühl
Justus Brühl
Foto: CDU

Nach langer Zeit soll mit dem 25-jährigen Juristen wieder ein Vertreter des AK-Landes dem CDU-Landesvorstand angehören. „Das ist ein Zeichen für den Generationswechsel“, sagt CDU-Kreisvorsitzender Michael Wäschenbach. „Die CDU in Mainz braucht inhaltlich, personell und strategisch neue Impulse, um im Land wieder erfolgreich zu sein. Mit Justus Brühl haben wir dafür einen hervorragenden Kandidaten, der mit jungen und klugen Ideen, aber auch mit kritischen Beiträgen die CDU im Land voranbringt“, so Wäschenbach.

„Justus Brühl hat sich als Allround-Talent bewiesen. Er hat sich sowohl auf Landesebene der JU als auch kommunaler Ebene bei uns hier vor Ort einen hervorragenden Ruf erarbeitet“, so der stellvertretende Kreisvorsitzende Joachim Brenner.

Die stellvertretende Kreisvorsitzende Sarah Baldus ergänzt: „Auch im Kreistag und Ortsgemeinderat Scheuerfeld zeigt er großes Engagement. Darüber hinaus hat er als Wahlkampfleiter des Teams für den Landtagsabgeordneten Wäschenbach eine innovative und moderne Kampagne miterdacht, die zum Erfolg geführt hat.“ Die Erfahrung von vor Ort hat Brühl auch schon auf landespolitischer Ebene eingebracht. Dort betreute er für die JU als Leiter den landesweiten Arbeitskreis Ländlicher Raum, aus dem auch inhaltliche Impulse ins CDU-Programm geflossen sind.

Brühl wurde vom Gemeindeverband Betzdorf-Gebhardshain und seinem Vorsitzenden Markus Stangier dem Kreisvorstand vorgeschlagen. Jetzt muss er sich noch im Bezirk Koblenz-Montabaur durchsetzen.