Archivierter Artikel vom 27.04.2021, 07:00 Uhr
Plus
Kreis Altenkirchen

Causa Greensill: Werksausschuss soll künftig bei Geldanlagen mitreden

Einem Verlust von Termingeldeinlagen in Höhe von 3,6 Millionen Euro sieht der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) des Landkreises Altenkirchen ins Auge, seit die Bremer Greensill Bank in die Insolvenz gerutscht ist. Ob es tatsächlich zu einem Totalverlust kommt, dürfte sich zwar erst nach Abschluss des Insolvenzverfahrens in fünf bis zehn Jahren entscheiden, für die politischen Akteure auf Kreisebene steht aber zunächst die Frage im Vordergrund, wie der Eigenbetrieb überhaupt in diese Situation geraten konnte. Fast zweieinhalb Stunden lang haben die Mitglieder von Werks- und Kreisausschuss gestern in einer gemeinsamen Sitzung darüber mit dem Kreisbeigeordneten und Geschäftsbereichsleiter Gerd Dittmann sowie der Werkleitung des AWB diskutiert.

Lesezeit: 3 Minuten