Archivierter Artikel vom 24.07.2021, 17:35 Uhr
Kreis Altenkirchen

Blutkonserven werden knapp – Spendedienst appelliert an Bürger

Die Coronavirus-Pandemie sorgte zwar in Rheinland-Pfalz vor allem im vergangenen Jahr 2020 für eine insgesamt höhere Blutspendebereitschaft. Aufgrund der aktuell niedrigen Inzidenzen, der dadurch erfolgten Lockerungen, des milderen Wetters oder auch des Nachholens ausgewählter medizinischer Eingriffe sinkt seit Mai dieses Jahres die Spendebereitschaft.

Foto: dpa/Symbolfoto

„Jedes Jahr kämpfen wir gegen die schlechte Versorgungssituation an“, sagt Daniel Hoffmann, Referent des Blutspendediensts West, der auch für den Kreis Altenkirchen zuständig ist. Er verdeutlicht: „Jedoch gefährdet das aktuelle Unwetter unseren ohnehin besorgniserregend niedrigen Lagerbestand an Blutkonserven. Aufgrund der Überschwemmungen müssen wir mancherorts die Blutspendetermine absagen. Uns droht eine Unterversorgung der Krankenhäuser. Daher mein Aufruf an alle Bürger: Bitte nehmen Sie sich die Zeit und gehen Sie Blut spenden. Damit helfen Sie ihren Mitmenschen.“

Die Blutspende nach und vor einer Corona-Impfung sei generell unbedenklich. Allerdings sollte wenigstens ein Tag dazwischenliegen. Spender werden gebeten, vorab einen Termin zu reservieren, über die DRK-Blutspende-App, auf der Internetseite des DRK-Blutspendedienstes www.terminreser vierung. blutspendedienst-west.de oder über die kostenfreie Hotline 0800/119 49 11.

Zeitnah anstehende Blutspendetermine im Kreis Altenkirchen:

  • Mittwoch, 28. Juli, Betzdorf
  • Freitag, 30. Juli, Birken-Honigsessen
  • Montag, 2. August, Horhausen
  • Montag, 9. August, Niederfischbach
  • Montag, 9. August, Roth-Oettershagen
  • Dienstag, 17. August, Mudersbach
  • Freitag, 20. August, Altenkirchen
  • Dienstag, 24. August, Wehbach.