Archivierter Artikel vom 20.10.2017, 19:00 Uhr
Plus
Betzdorf

Betzdorfer Perspektivbüro der Caritas hilft beim Neustart

„Deutschland ist meine andere Mutter“, sagt Yosof Faead. Seine leibliche Mutter ist – wie auch sein Vater und seine zwei Schwestern – in Syrien, sein Bruder in Libyen. Faead ist vor anderthalb Jahren nach Deutschland geflüchtet und lebt heute in Betzdorf. Mit Unterstützung des Hilfsprogramms „CARi-AP“ (Caritas inklusives Aktivierungs-Projekt) der Betzdorfer Caritas arbeitet der gelernte Informatiker seit drei Monaten in einem Betrieb für Autoteile in Morsbach. Faead ist ein Beispiel dafür, dass Hilfe gerne angenommen wird und dass Integration funktioniert.

Lesezeit: 2 Minuten