Archivierter Artikel vom 06.05.2021, 19:00 Uhr
Betzdorf

Betzdorf kann sich freuen: Bund macht 634 000 Euro für den Kunstrasen locker

Rund 634.000 Euro für einen Kunstrasenplatz im Stadion „Auf dem Bühl“ in Betzdorf fließen aus Berlin ins AK-Land. Dies führen die SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Altenkirchen/Neuwied, Gabi Weber, und Sabine Bätzing-Lichtenthäler maßgeblich auf ihren Einsatz zurück. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat die Förderung laut ihrer Pressemitteilung gestern beschlossen.

Ein Kunstrasenplatz für das Stadion „Auf dem Bühl“ in Betzdorf ist in greifbare Nähe gerückt. Der Bund trägt bis zu 90 Prozent der Kosten. Das wurde am Mittwoch in Berlin beschlossen.  Foto: Andreas Neuser
Ein Kunstrasenplatz für das Stadion „Auf dem Bühl“ in Betzdorf ist in greifbare Nähe gerückt. Der Bund trägt bis zu 90 Prozent der Kosten. Das wurde am Mittwoch in Berlin beschlossen.
Foto: Andreas Neuser

Damit trägt der Bund bis zu 90 Prozent der geschätzten Gesamtkosten von 703.500 Euro. Der bisherige Naturrasenplatz auf dem Bühl in Betzdorf ist in die Jahre gekommen und kann jetzt saniert werden. „Unser Engagement in den vergangenen Monaten hat sich gelohnt“, so Bätzing-Lichtenthäler.

„Ein gutes Zeichen für den Schul- und Vereinssport in Betzdorf und für alle, die sich darin haupt- und ehrenamtlich engagieren.“ Und Gabi Weber: „Kommunale Sportstätten wie das Stadion in Betzdorf sind wertvolle Begegnungsorte, die gerade in dieser Zeit unsere Unterstützung benötigen.“

Betzdorfs Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer fügt hinzu: „Das ist eine große Wertschätzung für die Vereine hier. Der lang ersehnte Bau des Kunstrasenplatzes legt eine weitere Grundlage für die ganzjährige integrative Jugendarbeit, die am Bühl groß geschrieben wird.“ Die Stadt Betzdorf hatte 2020 in Berlin einen Antrag gestellt.

Auch im Stadtrat Betzdorf äußerte Geldsetzer gestern am späten Nachmittag seine große Freude über die Entscheidung in Berlin.

„Ich freue mich sehr für die SG Betzdorf, dass sie für die Sanierung des Sportplatzes „Auf dem Bühl“ diese Förderung des Bundes erhält. Damit wird die Arbeit des Vereins und seiner vielen ehrenamtlichen Mitglieder belohnt und die sportlichen Bedingungen vor Ort weiter verbessert und unterstützt. Für mich ist es ein Anerkennung des sportlichen und gesellschaftlichen Engagements des Vereins. Deshalb will ich auch Anderen Mut machen, sich auf ihrem jeweiligen Gebiet um Förderungen des Bundes zu bewerben. Man sieht, das kann sich sehr lohnen und einen Versuch ist es immer wert“, kommentierte die Betzdorfer Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser die Entscheidung. Ebenso freut sich MdB Erwin Rüddel (CDU) über die Entscheidung.