Plus
Kreis Altenkirchen

Besondere Familiennamen im AK-Land: Woher die Namen Limbach und Weißenfels kommen

Von Oliver Ultsch
i
Foto: dpa/Symbolfoto
Lesezeit: 1 Minute

Zweifelsfrei war das beste Rezept, um einen Familiennamen zu erhalten und möglichst weit zu verbreiten, einer großen Kinderschar das Leben zu schenken. Auf die Söhne kam es dann an – sie gingen oft beim eigenen Vater oder dem Paten in die Lehre und sicherten den Fortbestand der Sippe. Viele Namen entstanden so aufgrund der Herkunft oder der sogenannten Wohnstätte.

Der Bewohner einer Senke zwischen zwei hohen Bergen hieß Tiefentäler, an einem ausgedehnten Wasserlauf Langenbach oder an einem auffälligen Gestein Weißenfels. Oft wurden aber ganze Ortschaften nach ihrer Lage benannt – was nicht immer zweifelsfrei unterschieden werden kann. Wenn 1687 ein Jois Weißenfels als Gerichts- und Kirchenschöffe aus Ariendorf in den ...