Archivierter Artikel vom 06.07.2019, 06:15 Uhr
Plus
Kreis Altenkirchen

Behörde bleibt hart: Die Sicherheit auf dem Stegskopf hat Vorrang

Der Stegskopf bleibt für Wanderer und Radfahrer nach wie vor weitgehend tabu – die Nachricht zu Wochenbeginn war ein neuerlicher Schlag ins Kontor all jener, die auf eine baldige Öffnung weiterer Wege auf dem früheren Truppenübungsplatz gehofft hatten. Nun meldet sich die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Trier zu Wort. In einer Pressemitteilung erläutert die Landesordnungsbehörde, warum sie das Betretungsverbot auf dem Stegskopf weiter aufrechterhält.

Von Daniel Weber Lesezeit: 2 Minuten