Plus
Kreis Altenkirchen

Automobilzulieferer: Netzwerk will Impulse für industrielle Zukunft im Westerwald geben

Von Elmar Hering
Die Förderzusage des Bundes ist quasi gleichbedeutend mit dem Startschuss des regionalen Tranformationsnetzwerkes TraForce. Darüber freuen sich (von links) Lars Kober (Leier der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen), Landrat Peter Enders, Time-Geschäftsführer Ralf Polzin, Minister Alexander Schweitzer und Uwe Wallbrecher (Erster Bevollmächtigter der IG Metall Betzdorf). Profitieren soll die heimische automobilnahe Industrie. Foto: Elmar Hering
Die Förderzusage des Bundes ist quasi gleichbedeutend mit dem Startschuss des regionalen Tranformationsnetzwerkes TraForce. Darüber freuen sich (von links) Lars Kober (Leier der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen), Landrat Peter Enders, Time-Geschäftsführer Ralf Polzin, Minister Alexander Schweitzer und Uwe Wallbrecher (Erster Bevollmächtigter der IG Metall Betzdorf). Profitieren soll die heimische automobilnahe Industrie. Foto: Elmar Hering
Lesezeit: 2 Minuten

Mit dem Slogan „Wir schweißen die Region zusammen“ ist das neue Transformationsnetzwerk TraForce gestartet. Besser noch: Zu Beginn zahlt der Bund 2,44 Millionen Euro und deckt damit die Kosten für die primäre, zweieinhalbjährige Projektlaufzeit.

Zur Präsentation war eigens der rheinland-pfälzische Arbeitsminister Alexander Schweitzer nach Wissen gekommen. Schließlich ist er der bislang einzige Minister in Deutschland, dessen Ressortbeschreibung ausdrücklich den Terminus „Transformation“ enthält. Die Federführung während der Projektphase obliegt dem Technologie-Institut für Metall und Engineering (Time) in Wissen. Wie dessen Geschäftsführer Ralf Polzin erläuterte, hat das ...