Archivierter Artikel vom 13.08.2022, 06:00 Uhr
Plus
Kreis Altenkirchen

Auch in Wissen an der Sieg: Anhaltende Trockenheit lässt Flusspegel sinken

Auch an der Sieg bei Wissen ist derzeit sehr gut zu sehen, was andernorts aktuell für beträchtliche Verwerfungen sorgt – man denke nur an das Spektakel „Rhein in Flammen“, wo der traditionelle Schiffskonvoi aus Sicherheitsgründen abgesagt werden musste. Allerorts führt tage- und wochenlange Trockenheit zu Niedrigwasser.

Wie hier in Wissen (im Hintergrund ist die Fußgängerbrücke zum Stadion zu sehen) verengt sich der Flusslauf der Sieg mehr und mehr. Foto: Elmar Hering
Wie hier in Wissen (im Hintergrund ist die Fußgängerbrücke zum Stadion zu sehen) verengt sich der Flusslauf der Sieg mehr und mehr.
Foto: Elmar Hering

Wo die Sieg sonst munter durch ihr Flussbett strömt, liegen jetzt breite Kiesbänke in der prallen Sonne. Nicht wenige Spaziergänger nutzen dies für eine willkommene Abkühlung, manche Hundehalter gönnen ihren Vierbeinern einen „Sprung“ ins erfrischende Nass.

In der Sieg, so weist es der Pegel Betzdorf aus, wurde am Freitagmorgen eine Wassertiefe von nur noch 30 Zentimeter gemessen, vor einem Monat waren es noch mehr als 35 Zentimeter. Gleichwohl ist die Sieg noch deutlich entfernt von früheren Tiefstständen: Laut Statistik liegt die aktuelle Abflussmenge mit rund 1,2 Kubikmeter pro Sekunde noch klar über den zehn schlimmsten Niedrigwassern der vergangenen 70 Jahre. So waren es am 25. Juli 2018 etwa 1,04 m3/s, am 20. August 1983 gar nur 0,63 m3/s. elm