Betzdorf

Anwohner wehren sich gegen Mobilfunkmasten

Am Rand der Betzdorfer Marienschule auf dem Bühl – heute Realschule plus – steht seit 1958 ein 18 Meter hoher Stahlmast, der früher als Rundfunkverstärker errichtet wurde. Im Sommer 2011 wurden die Antennen wegen Außerbetriebnahme abgeschraubt, bis dahin war die Anlage hinter einem großen Nadelbaum so gut wie unsichtbar – bis dieser Baum vor einiger Zeit wegen Windbruchs gekappt werden musste. Dadurch fielen den Anwohnern zwei in der Mitte des Mastes montierte Röhren auf, deren Funktion sich niemand erklären konnte. Inzwischen haben sich Anwohner wie Markus Kastner oder Johannes Lehnert, die von ihrem Fenster aus direkt auf den Mast schauen können, schlau gemacht: Es handelt sich um eine Sendeanlage des Mobilfunkbetreibers E-Plus. Als die beiden die Anwohner im Umkreis von hundert Metern informierten, bildete sich Widerstand. Nun wehrt man sich auf dem Bühl gegen die Anlage, die Anwohner klagen über gesundheitliche Probleme, die sie auf die Strahlung zurückführen.

Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net