Archivierter Artikel vom 03.12.2021, 11:12 Uhr
Kirchen

Ansturm auf „mobile“ Impfstelle in Kirche: Mehr als 1.000 Impfungen an den ersten zwei Tagen

Einen wahren Ansturm verzeichnete die „mobile“ Impfstelle auf dem Parkdeck in der Kirchener Lindenstraße. Gleich an den ersten beiden Tagen holten sich insgesamt 1076 Personen ihre Corona-Impfung ab, teilt die Verbandsgemeindeverwaltung mit. Überraschend hoch war dabei der Anteil an Erstimpfungen mit rund 40 Prozent. Dabei nahmen die Impfwilligen zum Teil mehrstündige Wartezeiten geduldig in Kauf.

Das Impfangebot in Kirchen wird stark nachgefragt. Bereits zum Auftakt am 24. November bildeten sich in der Lindenstraße lange Schlangen.
Das Impfangebot in Kirchen wird stark nachgefragt. Bereits zum Auftakt am 24. November bildeten sich in der Lindenstraße lange Schlangen.
Foto: Markus Döring

Seit dem 24. November ist die Impfstelle immer mittwochs von 13 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. In der vom DRK-Krankenhaus in Kooperation mit der Stadt und VG Kirchen betriebenen Einrichtung kann man sich ohne vorherige Terminvereinbarung die Erst-, Zweit- oder Booster-Impfung verabreichen lassen.

Mitzubringen sind neben dem Personalausweis die Krankenversichertenkarte und der Impfausweis. Außerdem ist eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung, besser eine FFP-2-Maske, zu tragen.

Vor der Impfung gegen Covid-19 muss vor Ort ein zweiseitiger Anamnese- und Einwilligungsbogen sowie ein Aufklärungsbogen ausgefüllt werden. Wer möchte, kann beide Dokumente von der Homepage des DRK-Krankenhauses ( www.drk-kh-kirchen.de) herunterladen, zu Hause ausdrucken und zur Impfung ausgefüllt mitbringen.

Zum Einsatz kommen nach Angaben der Verwaltung nur mRNA-basierte Impfstoffe. Bislang sei ausschließlich Comirnaty von Biontech verimpft worden. Zukünftig werde, je nach Verfügbarkeit, auch das Präparat Spikevax von Moderna verwendet: „Beiden liegt das gleiche Wirkprinzip zugrunde. Sie gelten unter Experten als absolut gleichwertig und können für die Auffrischungsimpfung (Booster) in gleicher Weise eingesetzt werden, egal welcher Impfstoff bei der Erst- und Zweitimpfung verwendet wurde.“

Welches Präparat tagesaktuell verimpft wird, kann vor Ort erfragt werden. Eine Wahlmöglichkeit besteht nicht.