Archivierter Artikel vom 12.08.2021, 13:59 Uhr
Kreis Altenkirchen

Anstieg im ersten Quartal um 39 Prozent: Insolvenzen im AK-Land nehmen zu

Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen im AK-Land hat im ersten Quartal 2021 deutlich zugenommen. 25 Fälle registrierte das Statistische Landesamt von Januar bis März diesen Jahres. Das sind 7 mehr als im ersten Quartal 2020 – ein prozentualer Anstieg von knapp 39 Prozent.

Foto: dpa/Symbolfoto

Und dennoch ist der Kreis Altenkirchen alles andere als ein Hotspot der Insolvenzen. Denn mit 1,9 Fällen je 10.000 Einwohner rangiert man deutlich unter dem Landesdurchschnitt von 2,7.

Auch in unseren Nachbarkreisen ist die Zahlungsunfähigkeit von Verbrauchern ein größeres Problem. Der Kreis Neuwied meldet zu Jahresbeginn 38 Fälle, 16 mehr als im Vergleichszeitraum 2020. Hier liegt die Quote bei 2,1 Fällen je 10 000 Einwohner. Im Westerwaldkreis stieg die Zahl innerhalb eines Jahres von 22 auf 53, was einer Quote von 2,6 entspricht. kra