Altenkirchen

Altenkirchen: Bei Bluttat kam auch Messer zum Einsatz

Bei dem Tötungsdelikt, das ein 62-Jähriger in Altenkirchen am Abend des Ostermontags gegen seine Mutter verübt haben soll (die RZ berichtete) ist laut Staatsanwaltschaft Koblenz nicht nur ein Hammer, sondern auch ein Messer zum Einsatz gekommen. Das hat die rechtsmedizinische Untersuchung der 81-Jährigen ergeben, wie die Behörde in einer Presseerklärung mitteilt.

Foto: sr

Es ist von massiver Gewalteinwirkung insbesondere gegen den Kopf die Rede. Der genaue Tatablauf und die Tathintergründe sind noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Diese erstrecken sich auch auf die Frage, ob der Beschuldigte, der sich seit dem Dienstag nach Ostern in Untersuchungshaft befindet, bei der ihm zur Last gelegten Tat schuldfähig war. Auch den Tatort Altenkirchen bestätigt die Staatsanwaltschaft nun. Nach RZ-Informationen liegt er in der Siegener Straße (Foto). mif Foto: Sonja Roos