Selbach

Als Selbach endlich unter Strom stand

Gründonnerstag 1925 kam Selbach in den Genuss elektrischen Lichts. Wenige Tage später feierte der ganze Ort seine Erleuchtung mit einem „Knipsfest“ in der Fachwerkhalle (links) des noch heute bestehenden Sportvereins DJK Selbach.
Gründonnerstag 1925 kam Selbach in den Genuss elektrischen Lichts. Wenige Tage später feierte der ganze Ort seine Erleuchtung mit einem „Knipsfest“ in der Fachwerkhalle (links) des noch heute bestehenden Sportvereins DJK Selbach. Foto: Bernhard Theis

Ohne den Saft aus der Steckdose läuft heute nichts mehr. Doch die stromlosen Zeiten sind noch gar nicht so lange her.

Anzeige

Selbach – Ohne den Saft aus der Steckdose läuft heute nichts mehr. Doch die stromlosen Zeiten sind noch gar nicht so lange her.

Und es wurde Licht: An Gründonnerstag vor genau 85 Jahren kam die Gemeinde Selbach in den Genuss einer Errungenschaft, die bereits seit November 1922 im aufstrebenden Wissen für deutlich spürbare Annehmlichkeiten sorgte. Es war die Kraft der Elektrizität, die am 10. April 1925 das Dorf erreichte. Prompt versammelten sich die Bürger in der Turnhalle, um das Ereignis als „Knipsfest“ zu feiern.

Mehr dazu lesen Sie in der Donnerstag-Ausgabe für den Kreis Altenkirchen.