Archivierter Artikel vom 26.04.2010, 19:45 Uhr

Alleinerziehende muss nach Arge-Panne viel Geld zurückzahlen

Kreis Altenkirchen – Muss eine Empfängerin von Grundsicherung auf ihrem Bescheid erkennen, ob Kindergeld, das sie beim Antrag angegeben hat, bei der Leistungsgewährung angerechnet ist? Darf die „Arbeitsgemeinschaft zur Verwaltung von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch“ (Arge) Geld zurückverlangen, das wegen eines von ihr begangenen Fehlers zu viel gezahlt wurde? Um diese Fragen ging es nun bei einer Verhandlung vor dem Sozialgericht in Koblenz.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net