Archivierter Artikel vom 16.04.2010, 18:18 Uhr
Altenkirchen

Aktionskreis kämpft ums Überleben

Der Aktionskreis Altenkirchen kämpft um sein Überleben: Seine Zukunft wird sich bei der „Schicksalsgeneralversammlung“ während des Jahrestreffens in der Altenkirchener Stadthalle am 1. Juli entscheiden.

Altenkirchen – Der Aktionskreis Altenkirchen kämpft um sein Überleben: Seine Zukunft wird sich bei der „Schicksalsgeneralversammlung“ während des Jahrestreffens in der Altenkirchener Stadthalle am 1. Juli entscheiden.

Bis dahin wird nach Kandidaten für den Vorstand gefahndet. Dabei hoffen die jetzigen Verantwortlichen auch auf Unterstützung der Stadt. „Die Stadt möchte helfen, wird sich aber nicht einmischen“, erklärte Cornelia Obenauer, im Rathaus fürs Stadtmarketing zuständig.

Mehr dazu lesen Sie in der Samstagausgabe der Rhein-Zeitung für den Kreis Altenkirchen.