Archivierter Artikel vom 30.11.2021, 23:59 Uhr
Siegen

Aktion an der Kinderklinik Siegen: Kinderinsel will Räume zusammenführen

Seit 2005 gibt es die Kinderinsel an der DRK-Kinderklinik Siegen auf dem Wellersberg – eine Intensivstation mit Wohncharakter für dauerhaft beatmete Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Doch was genau soll man darunter verstehen? Wer wohnt dort, wie sieht die Versorgung aus und warum gibt es denn noch eine Intensivstation, wo es doch bereits eine andere Intensivstation an der Kinderklinik gibt?

Die Intensivstation mit Wohncharakter an der Kinderklinik stellt ihre eigene Arbeit und Konzept mittels eines vierminütigen Imagefilms vor und ruft zu Spenden für den Umbau auf.  Foto: DRK-Kinderklinik
Die Intensivstation mit Wohncharakter an der Kinderklinik stellt ihre eigene Arbeit und Konzept mittels eines vierminütigen Imagefilms vor und ruft zu Spenden für den Umbau auf.
Foto: DRK-Kinderklinik

Diese Fragen und viele andere Aspekte, die die Arbeit und das Konzept erklären, aber auch die Bewohner, deren Angehörige und die dort arbeitenden Fachkräfte näher zeigen, nimmt der rund vierminütige Imagefilm auf, der laut Pressemitteilung seit Kurzem auf dem YouTube-Kanal der DRK-Kinderklinik Siegen, deren Facebook-Account sowie auf der Internetseite www.kinderinsel-siegen.de zu sehen ist. Erstellt hat den Film die ortsansässige Agentur um Manuel Rueda, wobei die Idee und das Konzept in enger Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Kinderinsel und der Kinderklinik entstanden sind.

„Da sich das Konzept der einzigartigen Einrichtung in Deutschland seit mehr als 15 Jahren bewährt hat, die Zahl der Bewohner bei aktuell 17 Personen im Alter von einem Jahr bis Mitte 20 liegt und rund 60 Fachkräfte in inzwischen zwei Bereichen für die 24/7 Versorgung auf intensivmedizinischem Niveau zuständig sind, möchte die Kinderinsel nun einen neuen Schritt einleiten und beide bislang weit auseinanderliegenden Bereiche räumlich zusammenlegen.

Die Räumlichkeiten, die sich aktuell im Altbau befinden, werden dem Bedarf der Bewohner nicht mehr gerecht. Dazu ist eine Aufstockung der jetzt noch einstöckigen Anlage auf zwei Etagen vorgesehen“, so Geschäftsführer Carsten Jochum zum neuen Spendenprojekt. Die hierzu nötigen finanziellen Mittel sowie entsprechendes Pflegefachpersonal möchte man mit einer entsprechenden Kampagne einwerben.

Wer diese Idee des Umbaus, der sich auf rund 4,5 Millionen Euro belaufen wird, mit einer Spende unterstützen möchte, kann mit dem Spendenzweck „Erweiterung Kinderinsel“ auf das Spendenkonto IBAN: DE 4844.7615.3407.6512.3605 bei der Volksbank in Südwestfalen eG seinen Beitrag leisten. Fachkräfte können sich an Anne Schmidt oder Stefanie Vehma unter Telefon 0271/234 53 89 oder per E-Mail an kinderinsel@drk-kinderklinik.de wenden und einen unverbindlichen Termin zu einer Hospitation ausmachen.