Betzdorf

Ärztenot in Betzdorf: Jeder Patient wird laut Ministerin Bätzing-Lichtenthäler versorgt

„Kein Patient wird ohne eine hausärztliche Versorgung bleiben.“ Das verdeutlichte am Mittwochnachmittag Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler im Zusammenhang mit der Schließung der internistischen Gemeinschaftspraxis Stephan Schmidt und Martin Kerschbaum Ende März in Betzdorf. Rund 3000 Patienten sind davon betroffen und sind teilweise bereits jetzt auf der Suche nach einem neuen Hausarzt. Doch oft werden sie bei Anrufen in Arztpraxen abgewiesen. Dort wird argumentiert, dass die Praxis bereits jetzt überlastet sei und keine Kapazitäten mehr frei habe.

Andreas Neuser Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net