Plus
Kreis Altenkirchen

Ärztenachwuchs wird im Ausland ausgebildet: Kreisausschuss legt Neuausrichtung des Medizinerstipendiums fest

Gerade ein einziges Mal hat der Kreis Altenkirchen zu Jahresbeginn sein Ende 2019 beschlossenes Medizinerstipendium an zwei junge Medizinstudentinnen vergeben. Nun hat der Kreisausschuss in seiner gestrigen Sitzung bereits einstimmig eine Neuausrichtung des Instruments beschlossen, das zur Sicherstellung des medizinischen Nachwuchses beitragen soll.

Von Michael Fenstermacher
Lesezeit: 2 Minuten
Und zwar indem sich die Stipendiaten verpflichten, nach ihrem Abschluss zehn Jahre lang als Allgemeinärzte im AK-Land tätig zu sein. Zwei weitere Stipendien sollen im kommenden Jahr nicht an Studenten mit Studienplatz an einer deutschen Universität vergeben werden, sondern über das Programm Medistart, das angehenden Medizinern einen Studienplatz an einer ausländischen ...