Archivierter Artikel vom 07.03.2012, 09:32 Uhr
Plus
Kreis Altenkirchen

Ärzte fürchten nicht um ihr Leben

„Erschreckend und höchst bedauerlich“, so kommentiert Dr. Michael Fink die Schießerei am Montagnachmittag in einer Arztpraxis im pfälzischen Weilerbach. Dort hatte ein 78-jähriger Patient zwei Internisten erschossen und sich anschließend selbst gerichtet. Der geistig verwirrte Mann war wegen einer Krebserkrankung bei den Medizinern in Behandlung. Zeugen wollen gehört haben, dass er sich über zu lange Wartezeiten beschwerte.

Lesezeit: 3 Minuten