Archivierter Artikel vom 14.04.2018, 13:00 Uhr
Weitefeld

Acht Katzen „gerettet“: Feuerwehr probt für den Ernstfall am Tierheim in Weitefeld

Mit drei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften rückte die Feuerwehr Weitefeld zur der neuen Tierauffangstation am Elkenrother Weiher aus. Gemeldet wurde ein Brand, es galt Menschen und Tiere zu retten. Im neuen Tierheim befindet sich im oberen Stockwerk eine Mietwohnung.

Foto: Markus Döring

Es könnten also auch Menschen betroffen sein. Denn das Szenario war eine Übung für die Feuerwehr und Mitarbeiter des neuen Tierheims. „Wir wollen das Objekt genau erkunden und auch Stellproben für unsere Leitern durchführen“, sagte Einsatzleiter Jörg Hölzemann. Aus den oberen Stockwerken des Gebäudes wurde zudem die Evakuierung von Katzenboxen geübt. „Derzeit befinden sich acht Katzen in unserer Obhut“, sagte Amneris Bürschel vom Tierschutzverein. Rund 15 Mitarbeiter waren vor Ort. Sie erfuhren, wie man sich im Brandfall verhält. Zusammen mit der Feuerwehr wurde der Gebrauch eines besonderen Feuerlöschers geübt, sagte Beate Mohr, Vorsitzende des Vereins. Hier im Wasserschutzgebiet dürfe ja kein Pulver verwendet werden, verdeutlichte Hölzemann.

Foto: Markus Döring

Von unserem Mitarbeiter Markus Döring