Plus
Altenkirchen

Abriss der Altenkirchener Stadthalle: Vorhaben könnte gefördert werden

Das Ende ist besiegelt: Zum Stichtag Samstag, 31. Juli, gehen in der Altenkirchener Stadthalle endgültig die Lichter aus. Die technischen Anlagen einschließlich der Lüftungsanlage, in deren Brandschutzklappen asbesthaltige Dichtungen verbaut sind, werden abgeschaltet, der Unterhaltungsaufwand auf ein Minimum reduziert. Einzig Stadtbürgermeister Matthias Gibhardt wird vorerst noch in seinem von Martina Heibel-Groß geführten Büro ausharren – und dabei sicherlich auch intensiv über die Zukunft des Areals nachdenken, auf dem die einstige „gute Stube“ der Kreisstadt vor 37 Jahren eröffnet wurde.

Von Michael Fenstermacher Lesezeit: 2 Minuten