Archivierter Artikel vom 02.12.2011, 16:29 Uhr
Kreis Altenkirchen

92 Rotkreuzler helfen bei Evakuierung in Koblenz

Mit 92 ehrenamtlichen Helfern wird das DRK aus dem Kreis Altenkirchen am Wochenende beim Evakuierungseinsatz wegen der Entschärfung der in Koblenz gefundenen Fliegerbombe im Einsatz sein.

Kreis Altenkirchen – Mit 92 ehrenamtlichen Helfern wird das DRK aus dem Kreis Altenkirchen am Wochenende beim Evakuierungseinsatz wegen der Entschärfung der in Koblenz gefundenen Fliegerbombe im Einsatz sein.

 

Die Abordnung aus dem AK-Land ist mit 10 Rettungs- und Krankenwagen sowie 12 Rollstuhlfahrzeugen vor Ort. Außerdem wird eine der insgesamt sieben Notunterkünfte, die jeweils bis zu 4000 Menschen aufnehmen können, von der Schnelleinsatzgruppe in einer Schule eingerichtet und betrieben. Ein Teil der Helfer wird bereits am Samstag für die Verlegungsfahrten den Weg nach Koblenz antreten, das Gros fährt am frühen Sonntagmorgen vor 4 Uhr los, um im geschlossenen Verbund ab Mogendorf um 4.30 Uhr nach Koblenz auszurücken. Zurück erwartet werden die Helfer in ihren Wohnorten zwischen Willroth und Niederschelderhütte in der Nacht zu Montag.