Kreis Altenkirchen

77 neue Infektionen im AK-Land – Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis steigt auf 267,3

Das Gesundheitsamt ist nicht mehr in der Lage, eine schnelle Kontaktverfolgung bei Corona-Infektionen zu gewährleisten. Diese Nachricht aus dem Kreishaus in Altenkirchen dokumentiert den Ernst der Lage im Kampf gegen die Pandemie. Und die aktuellen Infektionszahlen geben wenig Anlass zur Hoffnung.

Foto: dpa/Symbolfoto

77 Neuinfektionen hat es laut Landesuntersuchungsamt (LUA) am Dienstag im AK-Land gegeben. Damit steigt die Zahl aller Corona-Fälle seit Ausbruch der Pandemie im März 2020 auf 6864 an. Derzeit sind 692 Personen an Covid-19 erkrankt, 106 Frauen und Männer sind bislang an oder mit dem Virus gestorben.

Die Sieben-Tage-Inzidenz an Sieg und Wied ist binnen eines Tages von 244,8 auf 267,3 gestiegen. Auch bei den beiden anderen Leitindikatoren zeigt die Kurve nach oben. Die Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz kletterte am Dienstag im Versorgungsgebiet Mittelrhein-Westerwald von 2,8 auf 3,3. Der Anteil der Covid-19-Patienten an der Intensivbettenkapazität stieg im gleichen Zeitraum landesweit von 6,54 auf 7,39 Prozent. Im Kreis Altenkirchen gilt damit weiterhin Warnstufe 2.