Archivierter Artikel vom 02.04.2021, 23:00 Uhr
Kreis Altenkirchen

47 Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen an Karfreitag: Inzidenz vor Osterfest steigt auf 169,2

75 Neuinfektionen im Zuge der Corona-Pandemie meldet das Kreisgesundheitsamt über Gründonnerstag und Karfreitag. Am 1. April wurden dabei 28 neue Fälle im AK-Land registriert, am 2. April (Stand 12.30 Uhr) waren es 47. Damit steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen seit Pandemiebeginn im Kreis Altenkirchen auf 3637. Aktuell sind 727 Menschen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet. Eine Virusmutation wurde bislang bei 694 Personen nachgewiesen. In stationärer Behandlung befinden sich aktuell 53 Personen aus dem Kreis. 2823 Menschen gelten als geheilt, 87 sind an oder mit Covid-19 gestorben. Im Impfzentrum Wissen wurden bis 1. April 10.536 Personen erst- und 3362 zweitgeimpft.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis lag am Freitagmittag gemäß Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 169,2. Nachdem der Wert von Mittwoch (166,9) auf Donnerstag (165,4) etwas gefallen war, ist damit nun wieder ein leichter Anstieg zu verzeichnen. Im Kreis Neuwied liegt die Inzidenz aktuell bei 179,4 und im Westerwaldkreis bei 127,8. Die landesweit höchste Inzidenz meldet derzeit die kreisfreie Stadt Worms mit 195,1 – die niedrigste der Kreis Bernkastel-Wittlich mit 30,2.