Kreis Altenkirchen

44 neue Corona-Fälle: Sieben-Tage-Inzidenz im AK-Land steigt auf 77,5

Am Donnerstag hat sich die Corona-Lage im AK-Land wieder verschärft. Grund dafür sind nach Angaben des Landesuntersuchungsamtes (LUA) 44 Neuinfektionen, die bei der Koblenzer Behörde registriert wurden.

Foto: dpa/Symbolfoto

Binnen sieben Tagen beträgt der Zuwachs demnach genau 100 Fälle. Damit steigt die Zahl aller Corona-Erkrankungen an Sieg und Wied seit Ausbruch der Pandemie im März 2020 auf 6121. 5736 Personen sind laut LUA genesen, 279 sind aktuell an Covid-19 erkrankt, 106 Frauen und Männer sind an oder mit dem Virus verstorben.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist durch die vergleichsweise hohe Zahl an Neuinfektionen im AK-Land wieder gestiegen – und zwar von 58,9 am Mittwoch auf aktuell 77,5. Und auch die beiden anderen Indikatoren zur Einschätzung der Corona-Situation vor Ort sind höher als am Vortag.

Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Schutzwert) ist im Versorgungsgebiet Mittelrhein-Westerwald von 2,8 auf 3,3 angestiegen, der Anteil von Covid-19-Patienten an der Intensivkapazität der rheinland-pfälzischen Krankenhäuser (Belastungswert) lag am Donnerstag bei 4,89 Prozent und damit geringfügig höher als am Mittwoch, als 4,83 Prozent gemeldet wurden.