Archivierter Artikel vom 09.07.2020, 16:00 Uhr
Daaden/Westerwald

43 000 Windeln gekauft: Westerwälder Hilfe kommt nach Lesbos

Rund 43 000 Windeln haben evangelische Christen aus dem Westerwald gekauft, um die Not der Eltern von Babys und Kleinkindern im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos zu lindern. Angeregt wurde die Westerwälder Hilfe durch einen Aufruf der Fachstelle Gesellschaftliche Verantwortung des Evangelischen Dekanats Westerwald. Stelleninhaberin Nadine Bongard ließ die katastrophale Situation im Flüchtlingslager Moria keine Ruhe. Sie informierte sich bei Andrea Wegener aus Daaden, einer Mitarbeiterin der Hilfsorganisation GAiN (Globales Hilfsnetzwerk mit Sitz in Gießen), die schon seit zwei Jahren vor Ort im Flüchtlingslager humanitäre Hilfe leistet und den Kampf ums Überleben dort Tag für Tag hautnah miterlebt.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net