Kreis Altenkirchen

27 neue Fälle am Dienstag: Inzidenz im Kreis Altenkirchen steigt auf 135,9

Wie am Vortag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen am Dienstag (Stand 16 Uhr) 27 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden damit insgesamt 4276 Infektionen nachgewiesen.

Foto: dpa/Symbolfoto

Aktuell sind laut Gesundheitsamt 483 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation. 14 Personen müssen derzeit stationär behandelt werden. Als genesen gelten 3699 Menschen, 94 Frauen und Männer aus dem AK-Land sind an oder mit Covid-19 gestorben.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis steigt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz von 126,5 auf 135,9. Höher liegt die Inzidenz bei unseren Nachbarn – 174,0 im Kreis Neuwied und 150,1 im Westerwaldkreis.

Aktuell gibt es jeweils einen neuen Positiv-Fall innerhalb der Schülerschaft an der Hellertal-Grundschule Alsdorf und an der Marion-Dönhoff-Realschule plus in Wissen. Tests im jeweiligen Umfeld laufen. Im Wissener Impfzentrum fanden am Dienstag nach Angaben des Kreises 406 Impfungen statt. Dort wurden damit seit 7. Januar 14.726 Personen erst- und 6261 zweitgeimpft.

Und so verteilen sich die 4276 Infektionen seit Ausbruch der Pandemie auf die sechs Verbandsgemeinden im Kreis:

  • AK-Flammersfeld: 1310 (+6)
  • Betzdorf-Gebhardshain: 944 (+8)
  • Kirchen: 643 (+3)
  • Wissen: 528 (+4)
  • Daaden-Herdorf: 490 (+3)
  • Hamm: 361 (+3)