Archivierter Artikel vom 15.02.2020, 15:00 Uhr
Niederfischbach

15 000 Euro fürs Niederfischbacher Seniorenheim

Ein mehr als positives Fazit des Jahres 2019 zog der Förderverein Haus Mutter Teresa Niederfischbach bei seiner Jahreshauptversammlung. 15.000 Euro kamen den Bewohnern zugute.

Der Vorstand des Fördervereins (v. l.): Geschäftsführer Rainer Kessler und die Vorstandsmitglieder Brigitta Klein, Gerd Flender, Rebecca Müller, Heimleiterin Ingrid Appelkamp, Vorsitzender Klaus-Jürgen Griese, Torsten Griese, Eugen Buchen (2. Vorsitzender) und Andreas Metz.  Foto: Verein
Der Vorstand des Fördervereins (v. l.): Geschäftsführer Rainer Kessler und die Vorstandsmitglieder Brigitta Klein, Gerd Flender, Rebecca Müller, Heimleiterin Ingrid Appelkamp, Vorsitzender Klaus-Jürgen Griese, Torsten Griese, Eugen Buchen (2. Vorsitzender) und Andreas Metz.
Foto: Verein

Der Vorsitzende Klaus-Jürgen Griese erläuterte die Anschaffungen: eine fahrbare Rollstuhlwaage, Lern- und Spieltablet, Osteraktionen, eine fahrbare und höhenverstellbare Duschwanne/Liege, Funkbewegungs-Meldematten und Geburtstagsblumen sowie Weihnachtspräsente. „All dies“, so Griese, „wurde durch stabile Mitgliederzahlen möglich, Spender und ehrenamtlichen Helfer, die diese wichtige Arbeit leisten.“ Der Förderverein sehe sich nicht als ein Sparverein, „denn Gelder werden in solch einem Haus täglich gebraucht, und bei ihrer Verteilung achtet der Vorstand darauf, dass es in erster Linie um die Bewohner geht“. Laut Kassenbericht von Gerd Flender steht der Verein auf gesunden Füßen. Somit sind 2020 weitere Anschaffungen geplant.

Heimleiterin Ingrid Appelkamp fand herzliche Dankesworte: „Ich bin unglaublich glücklich, dass es so einen großartigen Förderverein für unsere Bewohner gibt.“ Der Verein freut sich über neue Mitglieder: Für nur zwei Euro im Monat kann man viel Gutes tun.