Archivierter Artikel vom 01.02.2022, 20:11 Uhr
Kreis Altenkirchen

1086,9: Inzidenz im AK-Land ist erstmals vierstellig

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen ist am Dienstag erstmals in den vierstelligen Bereich vorgedrungen. Laut Landesuntersuchungsamt (LUA) beträgt der Wert 1086,9. Am Montag hatte die Koblenzer Behörde noch eine Inzidenz von 931,2 gemeldet.

Foto: pixabay/Symbolfoto

Heißt im Klartext: In den vergangenen sieben Tagen haben sich – bezogen auf 100 000 Einwohner – fast 1100 Personen mit Corona infiziert. Aktuell sind nach Angaben des LUA 2372 Personen an Sieg und Wied an Covid-19 erkrankt.

Damit gehört der Kreis Altenkirchen zu den 7 der 24 Landkreise in Rheinland-Pfalz, die die 1000er-Marke überschritten haben. Die höchste Inzidenz wird demnach im Kreis Bad Kreuznach mit 1433,7 registriert. Der günstigste Wert wird mit 221,2 aus dem Kreis Mayen-Koblenz gemeldet.

Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz liegt nach Angaben des LUA bei 4,13 – und damit leicht über dem Wert von Montag (4,04). Der Anteil von Omikron an den besorgniserregenden Corona-Virusmutationen liegt in Rheinland-Pfalz jetzt bei 98,3 Prozent.