Weyerbusch

10.000 Euro Schaden: Spaziergängerin entdeckt Feuer im Vereinsheim bei Weyerbusch

Zum Brand des Schäferhunde-Vereinsheims Ortsgruppe Weyerbusch und Umgebung wurden am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr die Feuerwehren Weyerbusch und Altenkirchen gerufen.

Von Heinz-Günter Augst

Das Gebäude befindet sich in der Herchener Straße nahe Weyerbusch in der Gemarkung Oberirsen Wie Wehrführer Alexander Au informierte, wurde das Holzgebäude durch das Feuer stark beschädigt. Menschen und Tiere waren zum Brandzeitpunkt zum Glück nicht in dem Vereinsheim.

Nach aktuellem Ermittlungsstand bestehen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Der entstandene Schaden beläuft sich laut Polizei auf rund 10 000 Euro. Während der Löscharbeiten musste die L 276 komplett gesperrt werden. Insgesamt waren zwei Rettungssanitäter des DRK-Ortsvereins Altenkirchen-Hamm, 35 Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr aus Weyerbusch und Altenkirchen und Polizeibeamte der Polizeiinspektion Altenkirchen im Einsatz. Die Einsatzleitung hatte Andreas Schneider. Alarmiert wurde die Feuerwehr durch eine Spaziergängerin, die den Brand entdeckt hatte.