Adenau

Zukunft der Klinik: Wie das Krankenhaus in Adenau überleben könnte

Beruhigungspillen hatte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer kürzlich bei ihrer Sommertour beim Heimatfest in Adenau verteilt. Um den Bestand des Krankenhauses St. Josef in Adenau brauche man sich keine Sorgen zu machen, sagte sie. Wie der Träger, die Marienhaus Kliniken GmbH, die Zukunft für die Klinik mit ihren 48 Betten sieht, darüber informierte er gestern bei der Verbandsgemeinderatssitzung in der Hocheifelhalle die Öffentlichkeit. Dabei wurde klar: Es geht auch, aber nicht nur ums Geld.

Beate Au Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net