Archivierter Artikel vom 21.07.2019, 12:36 Uhr
Nürburg

Zu schnell: Auf der Nordschleife überschlagen

Neun Mal hat es am Wochenende im Bereich der Polizeiinspektion Adenau gekracht. Der schwerste Unfall ereignete sich bei einer Touristenfahrt auf der Nordschleife.

Bei einer einer Touristenfahrt auf der Nordschleife am Nürburgring ereignete sich am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Im Streckenabschnitt Schwedenkreuz, kam ein Fahrzeug aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach und kam auf der Fahrbahn wieder zum Stehen. Die Freiwillige Feuerwehr musste die beiden ausländischen Fahrzeuginsassen aus dem Fahrzeuginnenraum befreiten. Sie wurden mit einem Rettungshubschrauber in umliegende Krankenhäuser gebracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Koblenz wurde ein Verkehrsunfallgutachtens in Auftrag gegeben, wobei für die polizeiliche Verkehrsunfallaufnahme auch der Polizeihubschrauber hinzugezogen wurde. Ingesamt registrierte die Polizei Adenau am Wochenende neun Verkehrsunfälle, vier davon mit Verletzten. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf 27.000 Euro geschätzt.