Archivierter Artikel vom 14.01.2020, 10:50 Uhr
Kreisstadt

Wo Menschlichkeit oberstes Gebot ist: Präses besucht Diakonieprojekt

Es sind in der Regel die Einsamen, die Schicksalgebeutelten, die Perspektivlosen, manchmal auch die Hungrigen und Obdachlosen, die das Haus Nummer 11 in der Ahrweiler Schülzchenstraße aufsuchen. Insofern fiel Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland (Ekir), als Besucher ziemlich aus dem Rahmen. Doch der oberste Repräsentant von 2,45 Millionen Mitgliedern, verteilt über Gebiete in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen, hatte sich dieses Ziel seines Besuches am Montagnachmittag ganz bewusst ausgesucht, passt es doch exakt zum Schwerpunktthema der Synode der Ekir, die bis zum Donnerstag in Bad Neuenahr tagt: die Diakonie.

Frieder Bluhm Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net