Plus
Kreis Ahrweiler/Sinzig

Wie Menschen vor Ausgrenzung geschützt werden: Caritas Ahrweiler kümmert sich um Bedürftige und Hilfesuchende

Das Bild steht niemals still: Wagen voller Lebensmittel werden in den großen Raum in der Koblenzer Straße in Sinzig gefahren, zum Klappern ihrer Räder gesellt sich das Rascheln von Papiertüten, die eine nach der anderen bereitgestellt und dann befüllt werden. Ein Kühlschrank wird auf- und zugeklappt, Obst und Gemüse sortiert, Lebensmittel beschriftet – und, und, und. Einen Tag vor der wöchentlichen Lebensmittelausgabe der Tafel in Sinzig arbeiten die ehrenamtlichen Mitarbeiter unermüdlich, damit auch die bedürftigen Personen und Familien im Kreis Ahrweiler genug zu essen haben. Menschen, insbesondere benachteiligte und schwache, vor Ausnutzung, Ausgrenzung und zugleich vor Vereinnahmung zu schützen, ist das Ziel des Deutschen Caritasverbands. Die Tafel ist nur eines von vielen Angeboten der Kreisgeschäftsstelle, um dieses Ziel zu erreichen.

Von Sofia Grillo
Lesezeit: 4 Minuten
Die Caritas-Geschäftsstelle in Ahrweiler hat insgesamt 115 hauptamtliche und 260 ehrenamtliche Mitarbeiter. Sie gehört zum Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr, der auch karitative Dienste in Mayen und Andernach unterhält. „Während die Arbeit unserer spezialisierten Fachdienste ohne Mitarbeiter mit entsprechender Berufsausbildung unmöglich wäre, könnten wir andere Angebote, etwa die Tafeln, ohne den unentgeltlich geleisteten ...