Archivierter Artikel vom 14.12.2020, 19:00 Uhr
Plus
Westum

Westumer stellt dritten Krimi vor: Mord und Totschlag in der Eifel

Wer in der Eifel geboren wurde, dazu noch in einem einsamen Forsthaus, im Erwachsenenalter noch in der Eifel wohnt und dann noch des Schreibens mächtig ist, der kommt einfach nicht daran vorbei, sich einmal an einem Eifel-Krimi zu versuchen. Nicht nur, weil es gerade aktuell ist, irgendwelche Räubergeschichten in die einsamen Orte und Täler zwischen Ahr und Mosel zu verlegen, sondern weil es hier noch so manch ungewöhnliche Sitten und Traditionen gibt, die einfach dazu reizen, sie in eine spannende Geschichte zu verpacken.

Von Jochen Tarrach Lesezeit: 2 Minuten