Plus
Kreis Ahrweiler

Wenn der Wahlleiter zum Busfahrer wird: Kreis Ahrweiler hat mobile Lösungen für die Bundestagswahl

Die verheerende Flutkatastrophe in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli hat nicht nur Wohnhäuser und Gebäude, sondern auch große Teile der örtlichen Infrastruktur zerstört. In zehn Tagen sind in der Verbandsgemeinde Altenahr und der Kreisstadt rund 30.000 Wahlberechtigte zum Urnengang für die Bundestagswahl aufgerufen. Doch wie kann die Wahl überhaupt im Hinblick auf die zerstörte Infrastruktur und fehlende Wahllokale stattfinden?

Von Mirjam Hagebölling Lesezeit: 2 Minuten
+ 894 weitere Artikel zum Thema