Archivierter Artikel vom 04.03.2022, 06:00 Uhr
Plus
Kreis Ahrweiler

Wenn das Helfen zur Sucht wird: Leiterin des Traumahilfezentrums im Interview

Wenn freiwillige Helfer Schwierigkeiten haben, zurück in ihr eigentliches Leben zu finden, können sie auch Symptome wie bei einem Entzug entwickeln. Im Gespräch mit unserer Zeitung beschreibt die Leiterin des Traumahilfezentrums in Grafschaft, Dr. Katharina Scharping, warum Hilfe auch zu einer Art Sucht werden kann und warum manche Helfer nicht loslassen können.

Von Kathrin Hohberger Lesezeit: 4 Minuten
+ 1526 weitere Artikel zum Thema