Plus
Mayschoß/Krälingen

Von Mayschoß nach Krälingen: Fluthilfecamp der Stiftung Denkmalschutz zieht vom Ahrufer auf den Berg

Drei Tage nach dem offiziellen Auftakt musste am Mittwoch das große, für 150 junge Leute ausgelegte „Fluthilfecamp“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz am Ahrufer in Mayschoß unterhalb des Bahnhofes abgebaut werden. Wir klären, wieso.

Von Frank Bugge
Lesezeit: 2 Minuten
Die handwerklich geschickten Camp-Teilnehmer und ihre Anleiter packten ihre großen Versorgungs- und Schlafzelte, Sanitärcontainer, Feldbetten, Spinde und ihre persönlichen Sachen. Mit eigenen und kurzfristig gecharterten Transportern ging es zwölf Kilometer weiter und hoch hinauf in die Höhengemeinde Berg-Krälingen. Dort auf dem Sportplatz der Gemeinde wurde das Camp neu aufgebaut. Auf ...