Plus
Kreis Ahrweiler

Viel weniger Einbrüche im Kreis Ahrweiler

Von Martin Boldt
In der dunklen Jahreszeit sind wieder verstärkt Langfinger unterwegs. Wer richtig vorgeht, der kann sein Eigenheim allerdings recht unattraktiv für die ungeladenen Gäste machen. 						 		 Foto: Picture Alliance
i
In der dunklen Jahreszeit sind wieder verstärkt Langfinger unterwegs. Wer richtig vorgeht, der kann sein Eigenheim allerdings recht unattraktiv für die ungeladenen Gäste machen. Foto: Picture Alliance
Lesezeit: 2 Minuten

Es ist eine Nachricht, die die Menschen im Kreisgebiet sicher ein Stück weit ruhiger schlafen lässt: Nach Auswertung aktueller Daten der Kripo Mayen ist die Zahl der Einbrüche im Kreis Ahrweiler in 2018 im Vergleich zum Vorjahr um rund 25 Prozent rückläufig. Damit sich der Trend fortsetzt, bitten die Beamten gerade jetzt wieder um verstärkte Wachsamkeit. Denn: Die Mehrzahl der Taten ereignet sich in der dunklen Jahreszeit, zwischen Oktober und März.

Ralf Bernardy, Leiter der Ermittlungsgruppe Tageswohnungseinbrüche der Kripo Mayen weiß aus Erfahrung: „Die Zeit zwischen 17 und 18 Uhr, wenn es dämmert, ist die Haupteinbruchszeit, weil die meisten dann noch auf der Arbeit oder beim Einkaufen sind und die Täter am Licht erkennen, ob jemand daheim ist oder nicht.“ Der größte ...