Remagen

Verkehrsverlag Remagen: Gekündigte Mitarbeiter streiten vor Gericht

Die Fronten zwischen den Mitarbeitern des Verkehrs-Verlags Remagen (VVR) und der geschäftsführenden Familie Wirtzfeld sind verhärtet. Und dies nicht erst seit den ergebnislosen Güteterminen vor dem Sinziger Amtsgericht am Donnerstagnachmittag. Denn schon die Art, wie den rund 80 Mitarbeitern das Ende des Beschäftigungsverhältnisses mitgeteilt wurde, lässt bei den Männer und Frauen, die zum Großteil seit mehreren Jahrzehnten für den VVR tätig sind, auch Wochen später noch Wut, Unverständnis und Enttäuschung aufkommen.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net