Archivierter Artikel vom 16.07.2010, 11:15 Uhr
Kreis Ahrweiler

VdK ist als Anwalt der Schwachen stark gefragt

Der VdK, früher hauptsächlich ein Interessenvertreter für Kriegsopfer, ist heute als Sozialverband im Kreis Ahrweiler stärker gefordert als je zu vor. Die Mitgliederzahlen steigen von Monat zu Monat.

Kreis Ahrweiler – Der VdK, früher hauptsächlich ein Interessenvertreter  für Kriegsopfer, ist heute als Sozialverband im Kreis Ahrweiler stärker gefordert als je zu vor. Die Mitgliederzahlen steigen von Monat zu Monat.

„Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer. In unserer täglichen Arbeit spüren wir zunehmend existenzielle Ängste bei den schwächsten Mitgliedern unserer Gesellschaft“, schildert der VdK-Kreisverbandsvorsitzende Jürgen Kubach die aktuelle Stimmung. Im Kampf um Leistungsansprüche ist der VdK als rechtlicher Interessenvertreter von Sozialversicherten, Behinderten, Rentnern, Pflegebedürftigen und chronisch Kranken heute so gefragt wie nie.

Mehr dazu lesen Sie in der Wochenendausgabe der Rhein-Zeitung.