Archivierter Artikel vom 16.05.2015, 10:48 Uhr
Remagen

Vandalismus am Leinpfad

Für Wulf Fricke aus Remagen ist das kein Dumme-Jungen-Streich mehr: Nach Christihimmelfahrt fand er den kleinen Rastplatz am Leinpfad rund 500 Meter flussaufwärts vom Campingplatz Goldene Meile in einem total verwahrlosten Zustand vor.

Zerstörungswut: Der Rastplatz am Leinpfad bietet ein trauriges Bild.
Zerstörungswut: Der Rastplatz am Leinpfad bietet ein trauriges Bild.

„Hier müssen am sogenannten Vatertag die Vandalen gehaust haben“, meint Wulf Ricke angesichts der Bilder, die sich ihm am Rastplatz am Leinpfad boten: Die Rücklehen sämtlicher Bänke sind mit Brachialgewalt rausgerissen und dann verbrannt worden. In der Asche findet man noch Reste der Lehnen und die dazu gehörenden Verankerungen. Er findet, dass hier eine Straftat vorliegt, die angezeigt werden sollte.