Unkelbach

Unkelbach: Stadtverwaltung Remagen räumt Fehler ein

Insgesamt zehn Vertreter der Stadt Remagen, ihrer Verwaltung sowie Experten von zwei Fachbüros haben sich am Montagabend bei einer Infoveranstaltung in Unkelbach den Bürgerfragen zu den vielfach kritisierten Renaturierungsplänen am Unkelbach auf einer Länge von 300 Metern gestellt. Mehr als 100 Zuhörer waren gekommen um – mit gebührendem Corona-Schutzabstand voneinander – zu erfahren, warum die Stadt dort mit viel Geld und Materialeinsatz jetzt einen Teilbereich des kleinen Gewässers renaturieren will, ohne dabei die Bedrohung des Ortes durch Hochwasserfluten nach Sturzregen wesentlich zu verringern. Und die vorgebrachte Kritik und die Zweifel an dem Projekt haben tatsächlich Bewegung gebracht. Planungsbüros und Bürgermeister Björn Ingendahl haben zugesagt, die Pläne noch einmal zu überprüfen und auf Alternativen untersuchen zu wollen.

Christian Koniecki Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net