Bad Neuenahr

Türen bleiben zu: Geschäfte im AW-Kreis bangen

17 Menschen haben sich laut neusten Angaben mit dem Coronavirus im Kreis Ahrweiler infiziert. Und spätestens seit heute ist die Region im Ausnahmezustand: Die von Bund und Ländern beschlossenen Einschränkungen im Alltagsleben wirken sich drastisch auf die Geschäfte aus. Es trifft die Großen ebenso hart wie die Kleinen: vom Kaufhaus Moses mit mehr als 100 Mitarbeitern bis zum kleinen Blumenladen Viola. Und die, die offen bleiben dürfen, weil die Politik ihnen eine wichtige Bedeutung für den Fortgang des täglichen Lebens zuspricht, die finden teils kreative Lösungen, um in der Krise den Menschen zu helfen, etwa die Fleischerei Schmitz.

Nicolaj Meyer Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net